Archiv der Kategorie: Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Hier finden Sie alle Presse-Mitteilungen von green energy against poverty in chronologischer Reihenfolge.

Einige PMs sind zusätzlich in Englisch verfügbar; der Inhalt ist jeweils identisch, die Sprache geht aus dem Titel hervor.

PM 23 – Solar-Lampen schenken Kindern Licht und Hoffnung

Download als PDF: PM 23 – Solar-Lampen schenken Kindern Licht und Hoffnung

Bonn, 9.12.2016

Auf Inseln im indischen Ganges-Delta verbessert ein Projekt von green energy against poverty das Leben der Kinder

So könnte das Paradies aussehen. Wiegende Palmen, grüne Reis­felder. Der kleine Sunil spielt mit seinem „Freund“, einem Kälb­chen. Doch die Idylle täuscht: die Menschen hier sind bettel­arm.

In Sunils Dorf auf einer Insel im Ganges-Delta fehlt es an allem: es gibt keine Stra­ßen, keine medizinische Hilfe, keinen Strom und kein sauberes Trinkwasser. Die grünen Reis­felder werden Weiterlesen

PM 22 – Licht spenden Hoffnung geben – EWS Energiewende-Magazin

Download als PDF: PM 22 – Licht spenden Hoffnung geben – EWS Energiewende-Magazin

Bonn, 30.8.2016

Energiewende-Magazin der EWS Schönau berichtet über greenap

neues Magazin vom Pionier der Ökostromversorger, EWS Schönau –
green energy against poverty wird in der ersten Ausgabe vorgestellt

Es ist nicht egal, was aus der Steckdose kommt. Diese Erfahrung machen die Einwohner des Scharzwald-Dorfes Schönau, als sie nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl keinen Atomstrom mehr wollen. Deshalb übernehmen die Stromrebellen das örtliche Strom­netz und bauen mit ihren eigenen „Elektrizitätswerken Schönau EWS“ einen Ökostrom-Ver­sorger auf, der inzwischen bundesweit tätig ist und mehr als 160.000 Kunden hat. Für die Genossenschaft hinter der EWS ist die Energiewende ein zentrales Anliegen – auch für Regionen, wo es nicht einmal Steckdosen gibt. Die EWS fördert darum seit acht Jahren die Solar-Genossenschaften von greenap in Indien. Jetzt hat die EWS in ihrem neuen Energiewende-Magazin die Arbeit von greenap aus­führlich vorgestellt und gewürdigt.

Weiterlesen

PM 21 – Teilen bringt Segen – Predigt zu Solar-Lampen und Brotvermehrung

Download als PDF: PM 21 – Teilen bringt Segen

Bonn, 19.5.2016

Thema „Teilen“ – Predigt zu Solar-Lampen und Brotvermehrung

Was haben 4.000 hungrige Menschen mit dem Klimawandel zu tun, und was die Bibel mit Solar-Lampen? Antwort: das Thema „Teilen“

Die Not ist groß – viele hungrige Menschen damals, heute die Be­drohung durch den Klimawandel, der die Existenz von Millionen Men­schen gefährdet. Es gibt nur wenige Mittel; die reichen kaum, um Hoffnung zu geben – einige Brote für 4.000 Menschen, oder kleine Solar-Lampen. Daraus können Lösungen für alle werden, wenn die Menschen miteinander Teilen und so ein Segen werden. –

Gedanken dazu in einer Predigt von Dr. Sabine te Heesen, Arbeits­kreis Mitwelt und 2. Vor­sitzende von green energy against poverty e.V., am 22.5.2016 in der Ev. Trinitatis-Gemeinde Bonn-Endenich. Weiterlesen

PM 20 – Solar-Lampen am Ende der Welt

Download als PDF: PM 20 – Solar-Lampen am Ende der Welt

Bonn, 9.5.2016

Erfolgreiches Projekt – Solar-Lampen am Ende der Welt
Reisebericht – Zu Gast auf entlegenen Inseln im Ganges-Delta, bei Tigern und
bei engagierten Solar-Technikern

Auf den Inseln im indischen Ganges-Delta versagt die Infrastruktur. Ohne Strom bleiben den Men­schen nur alte, schädliche Petroleum-Lampen. Die Hilfs­organi­sation green energy against poverty e.V. ersetzt sie durch tragbare Solar-Lampen. Mit richtigem Licht können Kinder endlich richtig lernen; sie profi­tieren von der Schule, und Bildung ist der Schlüssel für eine bessere Zukunft. Der Vorsitzende der Hilfsorganisation, Georg Amshoff, hat die Pro­jekte im Frühjahr 2016 besucht und ist beeindruckt von den Erfolgen.

Weiterlesen

PM 19 – Solar-Lampen gegen Klimawandel

Download als PDF: PM 19 – Solar-Lampen gegen Klimawandel

Bonn, 27.11.2015

Eine Hilfsorganisation zeigt, was getan werden kann
kleine Schritte sind konkrete Hilfe gegen Armut und Klimawandel –
erfolgreiche Projekte auf Inseln im Ganges-Delta ausgeweitet

Solar-Lampen ersetzen alte, schädliche Petroleum-Laternen. Damit
haben Menschen in indischen Dörfern ohne Strom endlich richtiges
Licht. Mit Solar-Lampen können Frauen in den Abendstunden Matten
und Körbe flechten und so das Familien-Einkommen aufbessern.
Kinder können mit solaren Lese-Lampen endlich richtig lernen; sie
profitieren von der Schule, und Bildung ist der Schlüssel für eine
bessere Zukunft. Mit diesen Projekten kann die Hilfsorganisation
green energy against poverty e.V. wirksam gegen Armut helfen.
Wegen der guten Erfolge werden die Projekte jetzt ausgeweitet.

Weiterlesen

PM 19 – English – Solar Lamps against poverty and climate change

Download PDF: PM 19 – English – Solar Lamps against climate change

New Projects on Ganga River Island in India

Fighting climate change and poverty simultaneously is the speciality of „green energy against poverty“ (greenap), a German NGO based in Bonn. New projects are launched now in poor regions of India on Islands of river Ganga.

Weiterlesen

PM 18: Theater Bonn: The Power of Solar – Dunkelheit und Licht erleben

Download als PDF: PM 18 – Solar-Lampen im Theater Bonn bei SAVE THE WORLD

Bonn, 15.9.2015

Theater Bonn: The Power of Solar – Dunkelheit und Licht erleben

greenap präsentiert Event beim Festival SAVE THE WORLD – Indische Realität erleben im Solar-Container am 19. & 20. September 2015

In entlegenen Dörfern ohne Strom müssen indische Kinder im Kerzenschein lernen und ihre Schulaufgaben machen. Wie viel besser solare Leselampen sind, können Besucher live erleben: beim Festival SAVE THE WORLD des Theaters Bonn. Bei green energy against poverty können in einem ver­dunkelten, nachgestellten Klassenraum die kleinen, modernen Solar-Lampen ausprobiert werden.

Bildung ist Zukunft. Was aber, wenn die Schule noch tief in der Vergangenheit steckt –
und wenn es, wie vor hundert Jahren, weder Strom noch elektrisches Licht gibt? Das ist
bittere Realität für arme Kinder in Indien: immer noch gibt es nur in der Hälfte der Dörfer Strom, über 400 Millionen Menschen sitzen nach dem frühen Sonnenuntergang im schummrigen Licht von Petroleum-Lampen. Doch die geben zu wenig Licht zum Lesen und Lernen. Weiterlesen

PM 17: Kino-Event: greenap und Film zum Klimawandel

Download als PDF: PM 17 – Kino-Event – greenap und Film zu Klimawandel

Bonn, 3. Juni 2015

Kino-Event: greenap und Film zum Klimawandel
Ein Dokumentarfilm zeigt den Klimawandel – und eine Hilfsorganisation, was
dagegen getan werden kann

Bilder von schmelzenden Gletschern in Grönland und von pazifischen Inseln, die im steigenden Meeresspiegel versinken, verdeutlichenden die beginnende Klima-Katastrophe. Die Bilder sind eindrucksvoll, doch hinterlassen ein Gefühl der Hilflosigkeit. Die Bonner Hilfsorganisation green energy against poverty zeigt, was man tun kann – gerade für die Ärmsten weltweit, die vom Klimawandel besonders betroffen sind. Dort ersetzen moderne Solar-Lampen die alten Petroleum-Laternen; helles Licht, das produktive Arbeit nach Sonnenuntergang ermöglicht. Gleichzeitig wird teurer fossiler Brennstoff gespart und erhebliche CO2-Emissionen vermeiden. So bekämpfen die Projekte nicht nur den Klimawandel, sondern auch die Armut. Ein Kinofilm und Szenen aus der Arbeit von greenap in indischen Dörfern werden im Rahmen der Bonner Dokumentarfilmwoche im Kino „Neue Filmbühne“ gezeigt.

Weiterlesen

PM 16 – Nepal: Solar-Lampen für Erdbeben-Opfer

Download als PDF: PM 16 – Nothilfe Nepal – Solar-Lampen für Erdbebenopfer

Bonn, 19.5.2015

Solar-Lampen für Erdbeben-Opfer in Nepal

Soforthilfe des Technologie-Partners THRIVE im Katastrophengebiet

Dem schweren Erdbeben in Nepal sind mehrere tausend Menschen zum Opfer gefallen; viele Häuser sind eingestürzt, ganze Dörfer zerstört. Die Not der Überlebenden ist groß. Jetzt helfen tragbare Solar-Lampen den Menschen.

Der Technologie-Partner von green energy against poverty, die südindische Firma THRIVE, hat gleich nach dem Erdbeben Solar-Lampen bereit gestellt. Damit kann THRIVE schon bei der Nothilfe der Katastrophe helfen, während sich greenap auf den späteren Wiederaufbau konzentrieren wird. Die Technik der modern­en Geräte hat sich schon in anderen Natur­katastrophen (wie dem schweren Erdbeben in Haiti) bewährt. Die verschiedenen Lampen können mit einem zugehörigen Solar-Paneel überall aufgeladen werden. Dann geben die größeren Lampen (vergleich­bar einem 2-Liter-Getränkekarton) für 14 Stunden Licht. Damit können nicht nur die obdachlos gewordenen Menschen durch die Nacht kommen. Gerade die Hilfsteams haben von dem Solar-Licht profitiert, da die Rettungsarbeiten nicht bei Anbruch der Nacht ein­gestellt werden mußten. Weiterlesen